Mitgefühl…

 

…wieviel Mitgefühl haben wir als Gesellschaft…

 

mit anderen Menschen, mit den Tieren die mit uns leben, mit Menschen die vermeintlich am Rande unserer Gesellschaft leben und, nicht zuletzt, mit uns selbst…

Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt und gerade vor Kurzem wieder ganz aktuell.

Ich war mit meinem Vater in Berlin und als wir vor dem Bahnhof in der Sonne warteten, wir hatten noch etwas Zeit bis unser Zug kam, hat uns ein Obdachloser angesprochen ob wir eine Spende hätten.

Ich bin generell gerne bereit etwas zu geben, hatte aber zu dem Zeitpunkt kein Kleingeld mehr.

Er fragte mich dann noch woher ich meine gesunde Gesichtsfarbe hätte und ich antwortete „vermutlich von meinem Urlaub in Italien“…darüber freute er sich und wünschte noch einen schönen Tag.

Was mich im Nachhinein daran sehr nachdenklich gemacht hat und mich auch beschämt….warum habe ich ihm keinen 5 Euro Schein gegeben…oder auch 10 Euro ?

Warum denke ich in solchen Situationen immer nur über Kleingeld nach…

Alleine der Satz…ich habe leider kein Kleingeld mehr….wieso nicht auch mal etwas mehr geben ?

Ich halte mich für einen sehr mitfühlenden Menschen, kümmere mich, wo es für mich geht, um andere Lebewesen (bin Veganerin, befreie gerade einen Hund aus dem Tierschutz, gebe immer gerne etwas Geld an einen Obdachlosen), aber warum ist es dann so schwer dieses Mitgefühl auch walten zu lassen, wenn es jenseits von 1-2 Euro liegt…

Ich habe momentan keine Antwort darauf, aber es beschäftigt mich, denn ich bin so dankbar für mein schönes Zuhause, meinen vollen Kühlschrank, die Kleidung die mich wärmt, die Reisen die ich machen darf und Vieles mehr.

Ist es ein falsches Verhältnis zu Geld dass mich zurückhält in solchen Momenten mehr zu tun, freigiebiger zu sein, oder was ist der Grund ?

Wie gesagt, ich habe momentan keine Antwort, aber ich werde sie finden und dann hoffentlich beim nächsten Mal anders reagieren und etwas geben, auch wenn ich keine Münzen mehr habe.

Denn ohne das Mitgefühl anderen Lebewesen gegenüber wird unsere Welt nicht überleben können und durch jeden Moment den wir etwas geben, uneigennützig für ein anderes Leben, stärken wir die Liebesenergie dieses wunderschönen Planeten

und er hat es so verdient !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*